Museum und der kleine Museums-Shop

„Echt Sauerland,woll!“

Hier ist Anfassen erlaubt!

Die Idee zu diesem Museum kam mir durch die vielen Geräte, die sich in den letzten 30 Jahren meiner Tätigkeit als Computer-Techniker und Dienstleister in der Druckvorstufe angesammelt haben.

Hinzu kam Etliches meiner Eltern und anschließend noch vieles von Freunden, Bekannten oder auch Besuchern, die ihre Exponate gerne zur Verfügung gestellt haben.

Die Ausstellung beginnt direkt hinter der Spanischen Wand im Geschäftslokal. Wer mag, kann sich an dem alten Fahrkartenautomaten seine Eintrittskarte holen.

Im ersten Raum zeigt eine Akzidenz-Hochdruck-Druckerei die vergangenen Jahre. Hier werden auch Workshops und Geburtstagsfeiern angeboten. Zudem finden sich in diesem Raum auch weitere Informa-tionen zu dem Thema Druck und Drucken.

Im Folgenden finden sich Exponate im Bereich Multimedia. Bild, Film und Tongeräte sind hier zu finden. Besondere Exponate stehen auf den Säulen.  Auf der linken Seite  in der Ecke ist  die Welt der Datenverarbeitung, erst mechanisch, dann elektrisch und zuletzt die Anfände der digitalen Datenverarbeitung.

In dem kurzen Zwischengang erhalten Sie einen Einblick in das Innenleben eines Prozessors.

Der hintere Raum beinhaltet dann 40 Jahre Computergeschichte.

DRUCKEREI

Der Buchdruck, die ursprüngliche Drucktechnik, wird heute nur noch in wenigen Sonderfällen verwendet. Begonnen hat sie ihre Hauptent-wicklung durch Gutenberg. Bleisatz, Steindruck, Tiegel, Zylinder, Andruckpresse, Linotype sind die Grundbegriffe, die in diesem Raum zu sehen und zu verstehen sind. In einen Workshop können hier auch die Möglichkeiten des Hochdrucks ausprobiert und eigene Druckwerke erstellt werden.

MULTIMEDIA

Filmkamera, Tonbandgeräte, Plattenspieler sowie die Projektoren sind Geräte für den Hausgebrauch. In den ersten Jahren ab 1950 entwickelte sich in Deutschland wieder der Wunsch nach Freizeit und Freizeitgestaltung. Die Fotografie und das Filmen hatten einen großen Einstieg. Noch wichtiger war den Menschen aber die Musik. Die Entwicklung des Heimtonbandgerätes in Kofferform und der Plattenspieler veränderten die Haushalte. Zudem war der Wunsch ab den 60iger Jahren nach einem eigenen Fernseher und später dann auch diesen tragbar zu für den Urlaub zu haben. Bewegte Bilder fanden aber schon deutlich früher Ihren Weg in das Leben der Menschen (Laterna Magica und Zoetrop). Ausnahme ist das Episkop, dieses ist ein professionelles Gerät aus der Schullandschaft. Es dient zum Projizieren von Papierbildern.

DATENVERARBEITUNG

Mechanische Rechenmaschinen gehörten einige Jahrhunderte zur Bearbeitung von Zahlenwerken zum Standard. Die elektrische Umsetzung hatte dagegen nur einen kurzen Zeitraum belegt. Auch zu den mechanischen Rechenmaschinen gehören der „Multor“ und der Rechenschieber. Die Geschichte der  mechanischen Schreibmaschine beginnt 1714 mit dem Einreichen eines Patents für die erste Schreibmaschine von Henry Mill. Die Kombination aus der Rechenmaschine und der Schreibmaschine war dann der Computer. Dieser fand 1977 mit dem Apple II seinen Einzug als Personal-Computer. Der heute immer noch meistverkaufte Computer ist der Comodore C64.

NETZWERK

Das Computer Netzwerk und das Internet hat seinen Ursprung in Amerika. 

IBM entwickelte die Möglichkeit, dass Computer miteinander kommunizieren konnten. Auch das daraus entstandene Internet ist aus dem Wunsch der Geheimdienste entwickelt worden, ihre Daten über Distanzen zu übermitteln.

COMPUTER

DOS und Windows, Linux oder Unix OS, Microsoft  oder Apple – wenn über Computer gesprochen wird , fallen die Namen immer wieder. 1984 begann die PC-Welt der „Grafischen Oberfläche“ mit dem Apple Macintosh 128/256/512. Geräte ohne Festplatte mit jeweils dem Namen entsprechenden
Arbeitsspeicher und einem Diskettenlaufwerk. Von Microsoft wurde das Betriebssystem DOS soweit weiterentwickelt, dass 1987 das erste wirklich lauffähige Windows mit seiner ersten Anwendung Excel kam. Der erste Vorläufer des „Tablet“ wurde 1994 entwickelt – es war der Apple Newton, später um 2000 folgten Organizer z.B. von Palm und HP. 
Allesamt brachten sie keinen großen Erfolg. Der Newton floppte und erst 14 Jahre später erlebte diese Idee durch das iPad und das iPhone seinen Durchbruch. Die Zeit der wirklich tragbaren Computer beginnt ca. 1990.